Veranstaltungsseite neu gemacht
 
   Artgerechte Fütterung


   02/09/2020
   19:00 - 21:00 Uhr;

   Veranstaltungsort
   Hundezentrum Kuppenheim



Artgerechte Fütterung

Welche gesundheitlichen Risiken u. Verhaltensauffälligkeiten stecken im Futter?

In der Abendveranstaltung “Artgerechte Fütterung” zeigen wir auf, wie Sie die Angaben der Futtermittelhersteller durchschauen. Machen Sie Ihren Hund glücklicher und gesünder und verlängern Sie seine Lebenserwartung mit einer fürsorglichen Ernährung. Hunde fressen nicht nur Beutetiere. Sie halten sich an alles, was verfügbar und genießbar ist. Sie fressen auch Obst, Wurzeln und Pilze, wenn sie die Möglichkeit haben, diese zu bekommen. Es gibt immer mehr Möglichkeiten, Ihren Hund artgerecht zu füttern. Je nach Rasse und Größe, Alter und Aktivität hat Ihr Hund jedoch unterschiedliche Bedürfnisse. Hinzu kommen medizinische Probleme wie Allergien und Unverträglichkeiten. Dabei den Überblick zu behalten, fällt schwer und verschiedene Fragen tauchen auf:

Artgerechte Fütterung Hund beim Fressen

Was braucht mein Hund wirklich? Wie finde ich das passende Futter?

Der Hund: ein Allesfresser mit der starken Tendenz zum Fleischfresser

  • Ein Hund jagt Beutetiere und frisst deren Fleisch. Ja.
  • Wenn er die Wahl hat, dann bevorzugt er tierische Rohstoffe. Ja.
  • Der Hund ist ein reiner Fleischfresser, der vollständig und umfassend auf die ausschließliche Zufuhr tierischer Gewebe angewiesen ist? Nein.

Hunde sind wie Wölfe anpassungsfähig und haben sich im Lauf der Domestikation sogar noch mehr als diese an ein breites und wechselndes Nahrungsangebot angepasst. Sie fressen, was sie kriegen können und sind auch dafür gemacht.

Die Energiegewinnung des Hundes läuft – wie bei Mensch, Schwein –  u. a. über die Umsetzung von Kohlenhydraten. Sie können aus Vorstufen, welche hauptsächlich in Pflanzen vorkommen, die fertigen Vitamine selber herstellen. Die in tierischen Geweben vorkommende Arachidonsäure ist für Hunde nicht essentiell (Erl.: Essentielle Nährstoffe müssen zwingend direkt aufgenommen werden und können nicht vom Stoffwechsel über Alternativwege produziert werden). Sie sind im Gegensatz zur Katze, einem hochspezialisierten reinen Fleischfresser, Allesfresser – allerdings mit der starken Tendenz zum Fleischfresser.

Dieser Vortrag richtet sich an alle Hundebesitzer!

Abndseminar:

Dauer ca. 2 Stunden

Kosten: 20.-€

Carmela Schiel

Referentin, Hundezentrum Kuppenheim


kostenpflichtig anmelden:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.